Toggle Menu

G#1 | Springfestival Graz 2013

Es ist Frühling, das Wetter und die Gefühle spielen verrückt, doch wenigstens auf das alljährliche Springfestival kann man sich verlassen. Denn es kommt wie jedes Jahr pünktlich mit jeder Menge guter Musik und interessanter Talks.

Ich will euch aber nicht einfach den Mund wässrig machen, um euch dann wie einen Pudel im Regen stehen zu lassen. Weshalb ich euch im folgenden Artikel nicht nur erzähle, was euch neben Auftritten von grandiosen Künstlern wie Apparat, Sóley oder SBTRKT und Vorträge von Webgrößen wie Anton Repponen noch alles erwartet, sondern auch verraten wie ihr zwei Pässe fürs Springfestival gewinnen könnt, aber dazu mehr am Ende des Artikels.

Vorher muss ich euch noch erzählen, was ihr alles verpasst, wenn ihr nicht aufs Springfestival fahrt, und damit meine ich nicht nur die schöne Altstadt von Graz, das Lendviertel, die Heimat von Les Avignons, Nomad Earth, En Garde und anderen kreativen Kollektiven.

Sondern vor allem eine herrliche Vielfalt von Künstlern, die in fünf Tage die zweitgrößte Stadt des Landes in ein großes Festivalgelände verwandeln und mit ihrer Musik erfüllen werden.

Glück #1 | Springfestival Graz 2013

Im Line Up des Springfestival Graz stehen nämlich internationale Größen, wie Mark Ronson, Crookers oder Earl Zinger, neben persönlichen Lieblingen, wie Daniel Bortz, Marek Hemmann oder Kollektiv Turmstrasse, und heimischen Perlen, wie The New Tower Generation oder der Prasselbande.

Mit dieser kleinen Aufzählung kratzen wir aber nur an der Spitze des Schlossbergs, im dem auch ein Teil der Partys stattfinden wird, doch ich will euch jetzt nicht mit einer einfachen Aufzählung von großartigen Künstlern beschäftigen.

Viel lieber möchte ich ein paar persönliche Highlights rauspicken, von unserem Aufenthalt im wunderschönen Hotel Weitzer, direkt am Lendkanal, einmal abgesehen, und so euren Appetit wecken oder euch zu mindestens ein paar Musiker nahebringen.

Diese Höhepunkte verteilen sich über die vielen verschiedenen Locations des Festivals und unterschiedlichsten, zumeist elektronischen Genres. So lockt uns einmal Gitarrenmusik ins PPC, minimaler Techno in die Postgarage, das Orpheum mit elektronischer Popmusik oder eine wahre Klangflut in den Dom im Berg.

Mein Plan oder ein paar Leckerbissen

Am Mittwoch beginne ich das Festival mit ziemlicher Sicherheit in der Helmut List Halle und werde mir wohl von Chilly Gonzales bis SBTRKT alles ansehen, um kurz darauf in die Postgarage zu Mykki Blanco und Joy Orbison zu eilen. Vielleicht erlaubt die Stimmung ja auch einen kleinen Abstecher zu VIECH und Koenigleopold.

Der Donnerstag beginnt dann, nach einem dekadenten Frühstück im Engelreich, mit den ersten Springsessions, worauf am frühen Abend mit Live-Auftritten von Apparat und Francesco Tristano + Aufgang im Orpheum, ein weiteres großes Festivalhighlight ansteht.

Danach folgt “Suol vs. Keine Musik” in der Postgarage mit Lieblingen wie Adam Port, Daniel Bortz und Audiolith am kleinen Floor. Ob sich Earl Zinger, Carl Craig und Gilles Peterson im Dom im Berg dazwischen noch ausgehen?

Gleich wie am Donnerstag, beginnt auch der Freitag, nur das an diesem Tag spontan zwischen Tosca, KiNK und den Freunden von Kid Cudi, Crookers, entschieden wird. Fix ist an diesem Tag nur das Interesse an Kollektiv Turmstrasse, Extrawelt und der berühmten Karotte.

Samstag steht dann für Stadterkundungen und ein paar gemütlichere Auftritte zur Verfügung. Ob es Soley, Light Asylum, eine ganze Waggenladung Freude am Tanzen oder die von Etepetete & Prasselbande übernommene Postgarage wird, hängt wohl ganz von der momentanen Laune und den Energiereserven ab.

Nach vier Tagen Festival ist der Sonntag wahrscheinlich nur mehr für die Einheimischen und Spätangereisten interessant. Denn wir werden hoffentlich schon wieder im Zug sitzen, wenn im Parkhouse die Musik vom Hausboot angeht.

Gewinnspiel

Nachdem ihr euch jetzt schon genauso wie wir auf das Springfestival freut, muss ich euch jetzt natürlich auch noch verraten wie ihr 2×1 Festivalpass für das Springfestival Graz 2013 gewinnen könnt.

Um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr ganz einfach einen Kommentar mit einer beliebigen fünfstelligen Zahl und eurem liebsten Springfestival-Act unter diesem Artikel hinterlassen. Bitte eine funktionierende Email-Adresse angeben, damit wir euch kontaktieren können.

Wenn ihr diesen Artikel, unseren Blog und das Springfestival noch liked, teilt oder tweetet, freuen wir uns natürlich ganz besonders, vor allem weil ihr uns damit helft, auch in Zukunft solche Aktionen für euch durchführen zu können.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 18.5.2013 um 22.00. Gewonnen haben die beiden Kommentare, die einen Springfestival-Act enthalten und deren Zahl am nächsten bei der Differenz der FB-Likes, am 19.5.2013 um 22.00, des Springfestivals und Split Personality, zum Endes des Gewinnspiels, liegen.

Viel Glück und wir sehen uns am Springfestival.

Über den Autor

Julian ist 25 Jahre alt, lebt in Wien und entwickelt, neben seinem Studium der Kultur- und Sozialanthropologie, Brett- und Kartenspiele, Geschichten und Ideen.
Twitter     Facebook

79 Kommentare

Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit einem * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

*