Toggle Menu

Die City schläft | Techno Torte zur Bloody Mary

Nachdem sich der Titel der letzten Ausgabe unserer Wochenendtipps als ziemlich ausgeleiert herausgestellt hat, hab ich mal beschlossen, bis mir was besseres einfält, jede Episode einfach nach dem Titelvideo zu benennen. Aber jetzt zum eigentlichen Thema, dem Wochenende.

Ob kommenden Freitag noch viel Energie für die Parties vom Samstag übrig sein wird, ist bei der Qualität des Angebots schwer einzuschätzen. Ich werde aber mein möglichstes tun euch die kommenden Abende so schmackhaft wie möglich zu machen, damit ihr gar nicht anders könnt, als immer weiterzufeiern.

Donnerstag | 13.12

Faun Fox #4 | The frost issue release party

Für viele beginnt das Wochenende ja schon am Donnerstag, wo es in anderen Städten vielleicht gerade erst zu Ende geht. Solltet ihr euch zur ersten Gruppe zugehörig fühlen oder eine fremdländische Feiersozalisation genossen haben, kann ich euch nur auf die Releaseparty der vierten Ausgabe des Faux Fox Magazins hinweisen.

Selbst hab ich das Magazin ja noch nicht in der Hand gehalten, aber die engagierte Crew um das stadtbekannte Housemädchen wird wohl keinen Schmarrn machen und selbst wenn gibt es dort Kitsch, Katzen, Kuchen und Küsse. Was will man mehr?

Freitag | 14.12

Gifts and Goods by screenagers and Friends

Während der Donnerstag sich ja eher verhalten präsentiert, wird am Freitag gekleckert und geklotzt. Wer nicht so viel Geld für Getränke und Eintritt braucht oder noch keine passenden Geschenke für seine Liebsten hat, sollte den Abend unbedingt am Weihnachtmarkt unter Freunden beginnen. Dort findet ihr nämlich neben allerlei interessantem Zeug, auch die grenzgenialen Papierinsekten von Vitreum.

Oh, du Angewandte

Ob der Weihnachtsdesignmarkt der Studenten der Angewandten was taugt weiß ich nicht, hinschauen kann man ja, schlussendlich braucht die Wiener Designjugend ja Geld, damit sie mal schöne Dinge für uns entwerfen kann.

Sacher Techno #5 – Big Twins

Mit gefüllten Einkaufstaschen und geleerten Geldbörsen fällt die Entscheidung für die passenden Abendgestaltung natürlich ohnehin schon schwer. Noch schwieriger gestaltet sie sich aber aufgrund der hervorragenden Auswahlmöglichkeiten, denn an diesem Freitag kämpfen, in der Nähe des Naschmarkts, mit Sacher Techno und The Love Movement, zwei sympathische Kollektive um eure Gunst.

Ich werde wahrscheinlich beiden einen Besuch abstatten, denn schließlich stehen im Morisson Club nicht nur die Stifter unserer dritten, aktuellen Vienna Sun Sets Episode hinter den Plattentellern, sondern auch noch die beiden Szeneriesen von The New Tower Generation. So süß schmeckt Techno nur selten.

The Love Movement – Opening Party

Wenige Minuten Fußmarsch entfernt (ein weiteres Argument einfach beide Parties zu besuchen) läuten die Jungs von TLM, ehemals The Loud Minority, jetzt The Love Movement, ihre neue monatliche Partyreihe im frisch eröffneten Roxy ein. Wer gerne am Übergang zwischen Hiphop und elektronsicher Musik die Hüften schwingt, wird hier wahrscheinlich seine neue, alte Heimat finden.

Samstag | 15.12

DuschDich feat. Rex the Dog

Nach dem Einkauf- und Partymarathon von Freitag, sehnt ihr euch am Samstag wahrscheinlich nach einer Dusche und einem guten Cocktail. Beides könnt ihr in den beiden Falgschiffen der Wiener Clublandschaft an diesem Abend finden.

Denn während in der Pratersauna bei DuschDisch Rex the Dog mit Unterstützung durch den heimischen Housenachwuchs von Bubble Club und Prasselbande für good looking electro sorgt, erwartet euch in der Grelle Forelle eine qualitativ hochwertiger Cocktail aus internationalen und nationalen Acts.

Disco Tales Chapter 2 w. Bloody Mary and Ogris Debris

Ogris Debris, die durch ihre Mietzekatze zu Ruhm gelangt sind und gerade wieder mit ihrer neuen EP für Freude gesorgt haben, werden am Samstag neben Denis Yashin und Dame-Labelgründerin Bloody Mary für einen hochprozentige Mischung in der Grellen Forelle sorgen.

Ob sich der vielleicht vorhandene Kater vom Freitag in eine Mietzekatze verwandelt, wenn ihr nur lang genug die richtige Musik hört, weiß ich nicht, aber einen Versuch ist es sicher wert.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende und falls ihr hier ein paar hilfreiche Tipps gefunden habt, würde ich mich freuen, wenn ihr das mit einem Like, einem Tweet oder ein bisschen Mundpropaganda zeigt.

Über den Autor

Julian ist 25 Jahre alt, lebt in Wien und entwickelt, neben seinem Studium der Kultur- und Sozialanthropologie, Brett- und Kartenspiele, Geschichten und Ideen.
Twitter     Facebook

1 Kommentar

Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit einem * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

*